CEOs pro Recyclingpapier

...ist Teil der Bewegung "Deutschland stellt um"     Deutschland stellt um

Deutschland hat als Vorreiter der Kreislaufwirtschaft und als Technologieführer das Potenzial, bis 2020 die ressourceneffizienteste Volkswirtschaft zu werden. Die Bundesregierung hat dies als Leitziel formuliert.

Eine sehr einfache und schnell umsetzbare Möglichkeit für ressourceneffizientes Handeln ist die Verwendung von Recyclingpapier. Stellen Sie jetzt persönlich die Weichen für mehr Ressourceneffizienz und definieren Sie Ziele für die Nutzung von Papier mit dem Blauen Engel in Ihrem Unternehmen. Ihr Engagement wird auf dieser Kampagnenwebsite sowie auf den Seiten der Bewegung Deutschland stellt um transparent gemacht.

Der Blaue Engel steht für höchste ökologische Standards. Er garantiert die Verwendung von 100 Prozent Altpapier, eine umweltfreundliche Herstellung sowie die Erfüllung höchster Qualitätskriterien. Es ist somit das anspruchsvollste Umweltzeichen für Papier.

Jetzt teilnehmen

Bild von Dr. Christoph Franz

Firmen-Logo

Dr. Christoph Franz,
Vorstandsvorsitzender Deutsche Lufthansa AG

Für die Deutsche Lufthansa AG ist ressourceneffizientes Wirtschaften von höchster Bedeutung – sowohl in der Luft als auch am Boden. Ein gutes und für jedermann sicht- und greifbares Beispiel hierfür ist der Einsatz von Recyclingpapier. Wir haben im Lufthansa Konzern bei den Druck- und Kopierpapieren mittlerweile eine Nutzung von 80 Prozent von Recyclingpapier mit dem Blauen Engel erreicht. Darüber hinaus wird unser Lufthansa Bordmagazin sowie unser Nachhaltigkeitsbericht auf 100 Prozent Recyclingpapier gedruckt. Dort, wo es möglich ist, werden wir den Recyclingpapieranteil bei der Lufthansa weiter ausbauen.

Unterschrift von Dr. Christoph Franz

Bild von Markus Mosa

Firmen-Logo

Markus Mosa,
Vorstandsvorsitzender EDEKA Zentrale AG & Co. KG

EDEKA will die Umwelt und die natürlichen Lebensgrundlagen auch für zukünftige Generationen bewahren und hat das Ziel, den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens zu reduzieren. Maßnahmen sind hier beispielsweise ein noch schonenderer Umgang mit den Ressourcen und der Ausbau des Angebots an nachhaltigeren Produkten. Auch Recyclingpapier ist bei der Zielsetzung, immer nachhaltiger zu werden, ein wichtiger Baustein. Das findet auch der WWF, der uns als Partner für Nachhaltigkeit berät. Daher wollen wir bis Ende 2015 alle EDEKA Eigenmarken-Holz-, Papier- und Tissue-Produkte inklusive der Verpackungen zu 100 Prozent auf nachhaltige Alternativen umstellen, bevorzugt auf Recyclingpapiere mit dem Blauen Engel.

Unterschrift von Markus Mosa

Bild von Dr. Frank Appel

Firmen-Logo

Dr. Frank Appel,
Vorstandsvorsitzender der Deutschen Post DHL

Ressourcenschonung und Effizienz sind die Grundlagen unseres Umweltschutzprogramms GoGreen. Darum setzen wir auch weltweit auf Recyclingpapier – egal ob für Verpackungen, Broschüren oder interne Dokumente. Wo immer Recyclingpapier verfügbar ist, ist es unsere erste Wahl.

Unterschrift von Dr. Frank Appel

Bild von Henning Ohlsson

Firmen-Logo

Henning Ohlsson,
Geschäftsführer Epson Deutschland GmbH

Seit über vier Jahren verwendet die Epson Deutschland GmbH Recyclingpapier für alle Ausdrucke, Rechnungen und Visitenkarten sowie viele Broschüren. Wir haben daneben Richtlinien geschaffen, die den Einsatz von Recyclingmaterialien auch bei unseren Lieferanten festlegen. Der nächste Schritt ist, diese einheitlichen Regeln auch auf europäischer Ebene zu implementieren.

Unterschrift von Henning Ohlsson

Bild von Dr. Martin Sonnenschein

Firmen-Logo

Dr. Martin Sonnenschein,
Managing Director Central Europe A.T. Kearney GmbH

Die Nutzung von Recyclingpapier ist ein hervorragendes und glaubwürdiges Beispiel für ressourcen- und energieeffizientes Wirtschaften. Unser Ziel ist es, möglichst viele Unternehmen davon zu überzeugen, dass es Sinn macht, Papier mit dem Blauen Engel in ihren Nachhaltigkeitsstrategien mit zu berücksichtigen. Seit 2010 beraten wir als weltweit erste Unternehmensberatung klimaneutral. Daher hat bei uns auch die Verwendung von Recyclingpapier einen hohen Stellenwert.

Unterschrift von Dr. Martin Sonnenschein

Bild von Klaus-Dieter Peters

Firmen-Logo

Klaus-Dieter Peters,
Vorstandsvorsitzender Hamburger Hafen und Logistik AG

Wir nutzen bereits seit mehreren Jahren Recyclingpapier und planen unsere Recyclingpapierquote zukünftig weiter auf über 70 Prozent zu steigern. Auch für unseren künftigen Geschäftsbericht haben wir uns für die Nutzung von Recyclingpapier entschieden. Mindestens 80 Prozent unserer Kundenmagazine werden ab 2013 auf Recyclingpapier gedruckt.

Unterschrift von Klaus-Dieter Peters

Bild von Gisbert Rühl

Firmen-Logo

Gisbert Rühl,
Vorstandsvorsitzender Klöckner & Co SE

Klöckner & Co möchte die natürlichen Ressourcen auf verantwortungsvolle Weise nutzen und für spätere Generationen bewahren. Deshalb ist der kosten- und energieeffiziente Einsatz aller Betriebsmittel entlang der Wertschöpfungskette einer der Schwerpunkte unseres Nachhaltigkeitsmanagements. Dazu gehört selbstverständlich auch der sparsame Verbrauch von Papier: Unser Geschäftsbericht wird nicht mehr ausgedruckt, sondern als elektronisches Dokument zur Verfügung gestellt, und generell reduziert der Einsatz von mobilen Endgeräten unseren Bedarf. Unter demselben Leitgedanken steigern wir im Verlauf des Jahres 2013 den Anteil von Recyclingpapier an unserem Hauptsitz in Duisburg auf mindestens 90 Prozent. Damit leisten wir einen spürbaren Beitrag zum Umweltschutz - übrigens sogar ohne die Kosten zu erhöhen. Für die Zukunft werden wir dieses Programm auf alle deutschen Standorte ausweiten.

Unterschrift von Gisbert Rühl

Bild von Thomas Radke

Firmen-Logo

Thomas Radke,
Vorstand der Herlitz AG

Wir von Herlitz nehmen unsere Verantwortung gerade als Hersteller von Schreibwarenartikeln für Büro und Schule sehr ernst und setzen jedes Jahr das nachhaltige Wirtschaften fort. Dazu zählt sowohl mit Ressourcen verantwortungsvoll umzugehen als sich auch über das Schreibwarengeschäft hinaus gesellschaftlich und sozial zu engagieren. Auf die kontinuierliche wachsende Anzahl an Produkten, die den Blauen Engel tragen – es sind mittlerweile 256, – sind wir besonders stolz. Unser Ziel ist es, die Bekanntheit des Blauen Engel insbesondere bei Jugendlichen weiter zu steigern und diese für den Gebrauch von Recyclingpapier zu begeistern. Hierzu unterstützen wir verschiedene Aktionen für Jugendliche wie z.B. die Kampagne „Engel-Papier. Jetzt!“ oder auch den Deutschen Kirchentag und werden gemeinsame Social Media Aktionen auf der Facebook Seite des Blauen Engels umsetzen.

Unterschrift von Thomas Radke

Bild von Klaus Hellmann

Firmen-Logo

Klaus Hellmann,
Geschäftsführender Gesellschafter Hellmann Worldwide Logistics

Bereits 2007 haben wir im Zuge eines 'Papierprojekts' unserer Auszubildenden die Papierbestellungen für die deutschen Niederlassungen in Osnabrück zentralisiert und das herkömmliche Kopierpapier in der Zentrale durch Papier mit dem Signet 'Blauer Engel' ersetzt. Seit dieser Zeit nutzen wir in allen Niederlassungen in Deutschland zu 100 % Recyclingpapier mit dem Blauen Engel. Unser Ziel ist es, diese Höchstquote auch zukünftig beizubehalten. Grundsätzlich versuchen wir, wenn immer möglich, den Druck zu vermeiden und weitestgehend digital zu arbeiten. Unser Ziel ist es, in den nächsten Jahren die Vision eines papierlosen Logistikunternehmens umzusetzen. Als ersten Schritt haben wir daher standardmäßig den Duplex-Druck eingerichtet und zentrale Multifunktionsgeräte zur Verfügung gestellt. So teilen sich z.B. in der Zentrale in Osnabrück 200 Mitarbeiter drei Drucker. Dies hat zu einer signifikanten Reduzierung des Papierverbrauchs geführt. Sukzessive werden bis 2014 dann weitere Niederlassungen umgestellt.

Unterschrift von Klaus Hellmann

Bild von Michael Rupp

Firmen-Logo

Michael Rupp,
CEO Jack Wolfskin GmbH & Co. KGaA

Seit 2008 verwenden wir bei Jack Wolfskin überwiegend Recyclingpapier mit dem Blauen Engel. Bei Geschäfts-, Kopier- und Rechnungspapier beträgt die Quote bereits heute 100 Prozent. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, bis Ende 2014 weitere Bereiche, wie zum Beispiel Bedienungsanleitungen und Hängeetiketten, auf Papier mit dem Blauen Engel umzustellen.

Unterschrift von Michael Rupp

Bild von Thomas Gutberlet

Firmen-Logo

Thomas Gutberlet,
Geschäftsführer tegut… gute Lebensmittel

Nachhaltigkeit bedeutet für tegut... die Schonung natürlicher Ressourcen und das Engagement im Bereich Klimaschutz. Der „Blaue Engel“ ist ein verlässlicher Wegweiser für Recycling-Papierprodukte für tegut… und seine Kunden. So handeln wir beim Einsatz von Papier und der Beschaffung von Werbemitteln/ Geschäftspapieren nach dem Grundsatz: Vorrangig Einsatz von Recyclingpapier und wenn dies nicht möglich ist, FSC-zertifziertes Papier. Bei allen Rollenprodukten verwenden wir 100 Prozent Recyclingpapier und ausschließlich Ökostrom für den Druckprozess. Unser wöchentlich erscheinendes Flugblatt mit einer Auflage von ca. 3,2 Mio. Exemplaren trägt die Zertifizierung „Blauer Engel“. Das Papier des monatlich mit einer Auflage von 210.000 Exemplaren erscheinenden Kundenmagazins marktplatz ebenfalls. tegut…möchte auch in seiner Rolle als Händler Ressourcen schonen und bietet daher seinen Kunden ein nachhaltiges Produktsortiment im Bereich Papierwaren der Schreibware/Büro- und Schulartikel an, das ca. 50 Prozent Artikel mit dem Blauen Engel enthält. Unser Ziel ist es, den Anteil von Recyclingpapier mit dem Blauen Engel auch zukünftig auf diesem hohen Niveau zu halten bzw. im Produktsortiment z.B. durch ein entsprechendes Engagement bei den Eigenmarken im Bereich Hygienepapier zu steigern.

Unterschrift von Thomas Gutberlet

Bild von Dirk Roßmann

Firmen-Logo

Dirk Roßmann,
Inhaber Dirk Rossmann GmbH

In unseren Verwaltungs- und Logistikstandorten werden zukünftig alle Drucker, Kopierer und Faxgeräte mit Blauer-Engel-Papieren bestückt. Darüber hinaus ist eine Ausweitung auf unsere aktuell 1.780 Märkte angedacht. Unsere Kundenzeitschrift, die Werbebeilage und einige andere Publikationen werden bereits auf 100 Prozent Recyclingpapier gedruckt. Dies wollen wir ebenfalls für weitere Publikationen ins Auge fassen und im nächsten Schritt ebenfalls den Anteil an Recyclingpapier bei unseren Eigenmarkenverpackungen auf mindestens 80 Prozent erhöhen. Dies sind alles kleine Schritte zu einem nachhaltigeren Unternehmensbild.

Unterschrift von Dirk Roßmann

Bild von Prof. Dr. Claus Hipp

Firmen-Logo

Prof. Dr. Claus Hipp,
Geschäftsführer HiPP GmbH & Co. KG

HiPP möchte natürliche Ressourcen schonen und setzt deshalb auf umweltfreundliche Büro- und Werbematerialien. Im Unternehmen werden Papier, Schreibutensilien, Drucksachen und Verpackungen fast ausschließlich in Recyclingqualität eingesetzt. Über allem steht der Blaue Engel: unser Ziel ist es, den Anteil an Büropapier mit diesem weltweit bekannten und renommierten Umweltkennzeichen auch im Jahr 2014 weiter zu steigern.

Unterschrift von Prof. Dr. Claus Hipp

Bild von Georg Huber

Firmen-Logo

Georg Huber,
Vorstandsvorsitzender Huber SE

Der nachhaltige Umgang mit Wasser, Energie und Ressourcen ist im Leitbild der HUBER SE fest verankert. Als führendes Umweltunternehmen der Wasser- und Abwasserbranche entwickeln und fertigen wir Maschinen und Lösungen zum Schutz der wichtigsten Ressource: Wasser. Da Recyclingpapier aus Altpapier im Vergleich zu Papier aus Zellstoff eine vielfach geringere Belastung für Frisch- und Abwasser darstellt, ist die Verwendung des Papiers mit dem Blauen Engel für das Unternehmen HUBER eine Selbstverständlichkeit. Für die Zukunft haben wir uns vorgenommen, dieses Denken auch in unsere zahlreichen Tochterunternehmen und Büros im Ausland zu implementieren.

Unterschrift von Georg Huber

Bild von Eckhard Heidloff

Firmen-Logo

Eckhard Heidloff,
Vorstandsvorsitzender der Wincor Nixdorf AG

Für uns ist ressourceneffizientes Wirtschaften Teil unserer Unternehmensphilosophie und zugleich Prinzip unseres langfristig orientierten Handelns. Bei Wincor Nixdorf setzen wir daher auf die Verwendung von Recyclingpapier, wann und wo immer es möglich ist. Bereits heute bestehen allein in unseren deutschen Gesellschaften die Druck- und Kopierpapiere zu etwa 70 Prozent aus Recyclingpapier. Diese Quote wollen wir weiter steigern. Zudem wollen wir demnächst neben unserem Mitarbeiter-Magazin auch unseren Geschäftsbericht auf Recyclingpapier drucken.

Unterschrift von Eckhard Heidloff

Bild von Helmut Kraiß, Richard Wolf, Thomas Wolf,<br />Frank Schmähling, Ulrike Wolf

Firmen-Logo

Helmut Kraiß, Richard Wolf, Thomas Wolf,
Frank Schmähling, Ulrike Wolf,
Vorstand memo AG

Seit jeher verwenden wir für den internen Bedarf und für jegliche Geschäftskorrespondenz ausschließlich 100 Prozent Recyclingpapier mit dem „Blauen Engel“. Alle unsere Printmedien werden ebenfalls auf diesem Papier gedruckt. Weiterhin umfasst unser Papiersortiment eine große Auswahl an Recyclingpapieren für jeden Anspruch. Mit diesen Maßnahmen schonen wir nicht nur wertvolle Ressourcen, sondern wir wollen damit ein Zeichen setzen und Vorbild für andere Unternehmen sein: Gerade da, wo Papier in erheblichen Mengen verbraucht wird, erzielt der Einsatz von Recyclingpapier positive Effekte für Mensch, Umwelt und Klima!

Unterschrift von Helmut Kraiß, Richard Wolf, Thomas Wolf,<br />Frank Schmähling, Ulrike Wolf

Bild von Antje von Dewitz

Firmen-Logo

Antje von Dewitz,
Geschäftsführerin VAUDE Sport GmbH & Co. KG

Der sorgsame und ressourcenschonende Umgang mit der Umwelt ist gerade für uns als Outdoor-Unternehmen wesentlicher Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie. Unser Ziel ist es, bis 2015 in unserer Firmenzentrale Obereisenbach 100 Prozent Recyclingpapier mit dem Blauen Engel zu verwenden. Gemeinsam mit WWF Deutschland haben wir eine Papierselbstverpflichtung erstellt. Schritt für Schritt stellen wir vom Toilettenpapier über Kopierpapier bis hin zu Magazinen und Infokärtchen/Hangtags an den Produkten alles auf Recyclingpapier um und sparen damit Emissionen ein. Obwohl wir unsere Emissionen in Obereisenbach bereits komplett klimaneutral gestellt haben, wollen wir künftig trotzdem noch stärker auf Online-Medien setzen, um so die Menge gedruckter Werbemittel und den damit verbundenen Ressourcenverbrauch weiter zu minimieren.

Unterschrift von Antje von Dewitz

Bild von Dietrich Voigtländer

Firmen-Logo

Dietrich Voigtländer,
Vorsitzender des Vorstandes der Portigon AG

Die Portigon AG stellt sich den Anforderungen einer nachhaltigen Entwickung und ist bestrebt, die Umweltleistung des Unternehmens stetig zu verbessern. Im Bereich des Papiers haben wir uns auf ein Umweltziel festgelegt. Bis 2013 wollen wir bei Büropapier die Marke von 75 Prozent Recyclingpapier erreichen. Langfristig möchten wir im Bürosortiment ausschließlich Recyclingprodukte bereit halten und auch bei den Druckerzeugnissen nach Alternativen aus Recyclingmaterial suchen.

Unterschrift von Dietrich Voigtländer

Bild von Horst P. Popp

Firmen-Logo

Horst P. Popp,
Vorstandsvorsitzender UmweltBank AG

Der Schutz der Umwelt ist Satzungsauftrag der UmweltBank. Seit unserer Gründung verwenden wir daher für alle Bereiche der internen und externen Kommunikation zu 100 Prozent Recyclingpapier mit dem Blauen Engel - von der Visitenkarte über das Kopier- und Druckpapier bis zum Geschäftsbericht. Dabei ist die Papierqualität heute so gut, dass kein Grund mehr gegen die Verwendung von Recyclingpapier spricht. Unserem Satzungsauftrag entsprechend werden wir selbstverständlich auch in Zukunft daran festhalten.

Unterschrift von Horst P. Popp

Bild von Dr. h. c. Josef Beutelmann

Firmen-Logo

Dr. h. c. Josef Beutelmann,
Aufsichtsratsvorsitzender Barmenia Versicherungen

Papier ist für uns ein wichtiges Medium, um unser unsichtbares Produkt "Versicherung" unseren Kunden und Interessenten näher zu bringen. Bei der Vielzahl an Druckstücken war es uns ein besonderes Anliegen, die Umwelt zu schonen und unsere Büropapiere auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel umzustellen. Unser Ziel ist es, in allen Bereichen, wo Recyclingpapier zum Einsatz kommt, dies auch zukünftig beizubehalten. Im Sinne unserer Umweltbilanz ist es uns gleichzeitig wichtig, das Papiervolumen kontinuierlich zu reduzieren und unsere Prozesse zu optimieren. Dazu gehört die Umstellung auf beidseitigen Druck, PC-Fax, der verstärkte Einsatz von E-Mails in der Korrespondenz, Online-Formulare im Internet sowie E-Policierungsprozesse, die einen vollständigen papierlosen Vertragsabschluss ermöglichen. Dies soll unser Ziel unterstützen, bis zum Jahre 2016 CO2-neutral zu sein.

Unterschrift von Dr. h. c. Josef Beutelmann

Bild von Johannes Bischof

Firmen-Logo

Johannes Bischof,
Geschäftsführer Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH

Konica Minolta entwickelt seit mehr als 20 Jahren multifunktionale Drucksysteme nach den Anforderungen des Blauen Engels. Um den ökologischen Fußabdruck unserer Geschäftsaktivitäten zu minimieren, unterstützen wir unsere Kunden dabei, Energiesparpotenziale aufzudecken und raten zur Nutzung von Recyclingpapier auf unseren Systemen.

Unterschrift von Johannes Bischof

Bild von Roland Boekhout

Firmen-Logo

Roland Boekhout,
Vorstandsvorsitzender ING-DiBa AG

Der verantwortungsvolle und schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen ist schon immer Teil unserer Unternehmensphilosophie. Daher verwenden wir bereits seit 2007 100 % Recyclingpapier mit dem Blauen Engel für unseren gesamten internen Büropapierverbrauch. Wir planen den Gesamtanteil an Recyclingpapier am Gesamtpapierverbrauch weiter zu erhöhen. So werden wir zukünftig auch unseren Jahresbericht auf Recyclingpapier drucken.

Unterschrift von Roland Boekhout

Bild von Christian Schütz

Firmen-Logo

Christian Schütz,
Geschäftsführer Bionade GmbH

Wir bei BIONADE möchten Ressourcen nachhaltig nutzen. Ein wichtiges Beispiel hierfür ist der Einsatz von Recyclingpapier. Nach der hundertprozentigen Umstellung im Verwaltungsbereich, folgte 2011 der Einsatz von Flaschenetiketten mit einem 30%igen Anteil an Recyclingpapier. Nächstes Ziel ist es nun, auch bei unseren Printerzeugnissen und Werbemitteln den Recyclingpapieranteil deutlich zu erhöhen.

Unterschrift von Christian Schütz

Bild von Patrick Pulvermüller

Firmen-Logo

Patrick Pulvermüller,
Geschäftsführer Host Europe GmbH

Durch die Umstellung weiterer im Büroalltag genutzter Papiersorten auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel möchten wir innerhalb der nächsten 6-8 Monate auf einen Umweltpapieranteil von ca. 80-90 Prozent kommen. Momentan liegen wir bereits bei fast 60 Prozent. Es wäre schön, wenn weitere Unternehmen den Mut zur Umstellung hätten. Qualitätseinbußen beim Papier muss niemand mehr fürchten. Die Zeiten dunklen, grobkörnigen Umweltpapiers sind längst vorbei.

Unterschrift von Patrick Pulvermüller

Bild von Didier Fleury

Firmen-Logo

Didier Fleury,
Vorsitzender der Geschäftsführung real,- Deutschland

Entlang der gesamten Wertschöpfungskette spielt Nachhaltigkeit bei real,- eine bedeutende Rolle. Soziale Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern, Kunden und der Gesellschaft insgesamt steht dabei genauso im Fokus wie die nachhaltige Schonung unserer Umwelt und unserer Ressourcen. Und das nicht erst seitdem Nachhaltigkeit zum Trendthema wurde. Bereits seit 2004 haben wir in unserer Zentrale und den Standorten unser Druck- und Kopierpapier auf 100 Prozent Recyclingpapier mit dem Blauen Engel umgestellt. Als eines der größten Handelsunternehmen in Deutschland übernimmt real,- Verantwortung für die Erhaltung der Existenz- und Lebensgrundlagen für künftige Generationen. Heute für morgen.

Unterschrift von Didier Fleury

Bild von Dr. Michael Kerkloh

Firmen-Logo

Dr. Michael Kerkloh,
Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH

Am Flughafen München legen wir sehr viel Wert auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Deshalb ist es uns nicht nur ein Anliegen, den Anteil an Recyclingpapier zu erhöhen, sondern gleichzeitig auch den gesamten Papierverbrauch deutlich zu senken. So ist die Umwelterklärung unseres Unternehmens, das natürlich ISO 14001-zertifiziert umd EMAS-validiert ist, auf 100 Prozent Recyclingpapier gedruckt. Zusätzlich haben wir die Voreinstellungen der Drucker so geändert, dass jedes Dokument automatisch beidseitig bedruckt wird. Das senkt den Gesamtverbrauch an Papier deutlich. Unsere Ziele lauten: Ersatz von mindestens 50 Prozent Frischfaserpapier durch Recyclingpapier (Blauer Engel) für FMG-interne Geschäftsbriefe und Dokumentationen und Reduzierung des Papierverbrauchs durch weitere Maßnahmen auf das Niveau von 2006.

Unterschrift von Dr. Michael Kerkloh

Bild von Thomas Jorberg

Firmen-Logo

Thomas Jorberg,
Vorstandssprecher der GLS Gemeinschaftsbank

Alle unsere Marketing-Druckprodukte werden zu 100 Prozent auf Recyclingpapier gedruckt. Unser Unternehmen plant, die Quote von Recyclingpapier mit dem Blauen Engel dauerhaft auf dem erreichten hohen Niveau von 97 Prozent zu halten. Durch die Digitalisierung und ständige Verbesserung interner Prozesse werden wir den Papierverbrauch weiter reduzieren.

Unterschrift von Thomas Jorberg

Bild von Peter-Mario Kubsch

Firmen-Logo

Peter-Mario Kubsch,
Geschäftsführer Studiosus Reisen München GmbH

Der Schutz der intakten Natur und der gewachsenen soziokulturellen Strukturen in den Gastgeberländern ist von ausschlaggebender Bedeutung. Wir wissen, dass wir die kulturelle Vielfalt und natürliche Schönheit unserer Erde erhalten müssen – für uns und die Generationen nach uns. Die Nutzung von 100 % Recyclingpapier beim Kopier- und Geschäftspapier ist deshalb seit Jahren eine Selbstverständlichkeit für uns. Unsere Reisekataloge und alle Werbemittel drucken wir zudem seit 2012 klimaneutral, indem wir die anfallenden Treibhausgas-Emissionen berechnen und durch eine entsprechende Spende an ein mit dem Goldstandard zertifiziertes Klimaschutzprojekt der Studiosus Foundation e.V. kompensieren. Unsere Bemühungen zum Ressourcen- und Klimaschutz werden wir erfolgreich weiterführen und wo immer möglich ausbauen.

Unterschrift von Peter-Mario Kubsch

Bild von Heiko von Tschischwitz

Firmen-Logo

Heiko von Tschischwitz,
Vorstandsvorsitzender der LichtBlick AG

LichtBlick seht für Innovationen, Energiewende und Klimaschutz. Natürlich gehen wir auch intern voran. Der Einsatz von Recyclingpapier mit dem Blauen Engel für unsere Kundenbroschüren und auch für firmeninterne Drucker und Kopierer ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Wir garantieren diesen konsequenten Einsatz von Recyclingpapier auch für die Zukunft.

Unterschrift von Heiko von Tschischwitz

Bild von Robert Haßler

Firmen-Logo

Robert Haßler,
Vorstandsvorsitzender der oekom research AG

Als Nachhaltigkeitsagentur ist es der oekom research AG ein besonderes Anliegen, den eigenen Fußabdruck zu minimieren. Wo wir auf Papier nicht verzichten können, wählen wir die ökologisch beste Alternative. So werden wir weiterhin intern und für unsere Publikationen ausschließlich Recyclingpapier mit dem Blauen Engel verwenden. Auch in unseren Ratings haben wir dieses Thema verarbeitet.

Unterschrift von Robert Haßler

Bild von Marc Gebauer

Firmen-Logo

Marc Gebauer,
Managing Director Lyreco Deutschland GmbH

Für Lyreco ist das Hervorheben der Produkte mit positiven Umweltmerkmalen ein wesentlicher Bestandteil der Anfang 2012 konzipierten „ECO-Future“-Strategie“. Zu den verschiedenen Initiativen gehört auch das automatische „Green Scanning“ eines Warenkorbes im Internet. Unser Ziel ist es, bei unseren Kunden verstärkt für Recyclingpapier zu werben, indem wir z.B. bei jeder Bestellung eines Frischfaserpapiers in unserem Webshop automatisch auf eine Recyclingpapier-Alternative hinweisen. Dies verstehen wir nicht nur als einen Beitrag zu unserer eigenen „ECO-Future“-Strategie, sondern auch als Beitrag zur „Initiative Pro Recyclingpapier".

Unterschrift von Marc Gebauer

Bild von Thomas Röttgermann

Firmen-Logo

Thomas Röttgermann,
Geschäftsführer VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

Dem VfL Wolfsburg liegt der schonende Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen sehr am Herzen. Aus diesem Grund haben wir 2011 die Umstellung auf Recyclingpapier begonnen mit dem Ziel, diese stufenweise weiter voranzutreiben. Als Fußballverein möchten wir Vorbild und auch Motivator für alle anderen sein, denn der Schutz unserer Umwelt geht uns schließlich alle an.

Unterschrift von Thomas Röttgermann

Bild von Reinhard Schneider

Firmen-Logo

Reinhard Schneider,
Vorsitzender der Geschäftsführung Werner & Mertz GmbH

Eine hohe Glaubwürdigkeit kann ein Unternehmen bei seinen Nachhaltigkeitsbemühungen nur dann gewinnen, wenn es als Vorreiter ganzheitlich agiert. Der vollständige Einsatz von Recyclingpapier ist für uns seit Jahren selbstverständlich. An diesem so wichtigen Commitment werden wir auch zukünftig festhalten.

Unterschrift von Reinhard Schneider

Bild von Michael Ungerer

Firmen-Logo

Michael Ungerer,
President Aida Cruises

Wir haben für unser Unternehmen umfangreiche Ziele für eine umfassende Qualität für Mensch, Natur und Klima definiert. Ein wichtiger Bestandteil hiervon ist der Papiergebrauch. Wir werden im Zuge eines Umstellungsprozesses an Land und an Bord unserer Schiffe die Verwendung von Recyclingpapier erhöhen sowie auf Cradle-to-Cradle-Qualität setzen. Ein wichtiger Teil unserer Ziele ist es ebenfalls, den Papiergebrauch in der externen und internen Kommunikation zu verringern z.B. durch Online-Kommunikation oder beidseitigen Druck.

Unterschrift von Michael Ungerer

Bild von Prof. Dr. Michael A. Popp

Firmen-Logo

Prof. Dr. Michael A. Popp,
Vorstandsvorsitzender Bionorica SE

Unser Unternehmen will die Natur nicht ausbeuten, sondern ihre Ressourcen verantwortungsvoll nutzen. Daher werden wir die Nutzung von Recyclingpapier mehr und mehr durchsetzen und gleichzeitig den Papierverbrauch generell verringern. 80 Prozent aller Drucksachen der Unternehmenskommunikation sowie Marketing- und Schulungsunterlagen werden bereits auf Recyclingpapier gedruckt. Zukünftig werden wir diese Quote noch steigern. Zudem werden wir neben unserem Nachhaltigkeitsbericht auch unseren Geschäftsbericht ab 2013 auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel drucken.

Unterschrift von Prof. Dr. Michael A. Popp

Bild von Dirk Mithöfer und Jan-Oliver Heidrich

Firmen-Logo

Dirk Mithöfer und Jan-Oliver Heidrich,
Geschäftsführer EHA Energie-Handels-Gesellschaft mbH & Co. KG

Eine 100-prozentige Recyclingpapierquote bei Broschüren, Flyern, dem Geschäftsbericht und sämtlichen Verbrauchsmaterialien ist eine von zahlreichen Maßnahmen, die wir bereits umgesetzt haben, um unser Klimaschutzziel zu erreichen. Mit der Klimaschutzstrategie verpflichten wir uns dauerhaft zu klimafreundlichem Handeln und effizientem Umgang mit Ressourcen: Bis 2015 wollen wir 25 Prozent Treibhausgasemissionen pro Mitarbeiter und Jahr gegenüber 2010 einsparen. Als klimaneutraler Energiedienstleister fördern wir so nachhaltiges Wirtschaften bei uns und unseren Kunden.

Unterschrift von Dirk Mithöfer und Jan-Oliver Heidrich

Bild von Dagmar Kimmel

Firmen-Logo

Dagmar Kimmel,
Geschäftsführerin Wikinger Reisen GmbH

Wikinger Reisen hat seit Februar 2013 seinen internen Papierverbrauch für alle Drucker und Kopierer auf 100 Prozent Recyclingpapier mit "Blauer Engel-Zertifizierung" umgestellt. Im März 2013 folgte der erste Reisekatalog "Insider-Reisen". Die nächsten Schritte sind die Umstellung des Winter-Katalogs im Juli 2013 sowie die Wikinger-Reisekataloge für 2014 "Wander-Urlaub", "Rad-Urlaub", "Trekking weltweit", "Fernreisen aktiv" und "natürlich gesund", die im Oktober auf Reyclingpapier mit dem Blauen Engel gedruckt werden. Als nächstes Ziel wird auch das Briefpapier umgestellt.

Unterschrift von Dagmar Kimmel

Bild von Rainer Wemcken

Firmen-Logo

Rainer Wemcken,
Geschäftsführer UFA SERIAL DRAMA GmbH

Nachhaltigkeit und der Schutz von Ressourcen sind für die UFA SERIAL DRAMA GmbH von höchster Bedeutung. Daher greifen wir beim Druck unserer Drehbücher und im sonstigen Tagesgeschäft bereits zu 90 % auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel zurück – eine hohe Quote, die wir auch in Zukunft halten werden.

Unterschrift von Rainer Wemcken

Bild von Alexander Dorn

Firmen-Logo

Alexander Dorn,
Geschäftsführer Social Publish Verlag

Das Wirtschaftsmagazin enorm ist nicht ohne Grund zentraler Baustein unseres Verlags-Portfolios. Unser Bestreben ist die Förderung einer "Wirtschaft für den Menschen": wir berichten über innovative Projekte und Vorbilder des nachhaltigen Wirtschaftens und setzen diese hohen Maßstäbe auch für unser eigenes Handeln an. Unser Magazin wird auf qualitativ hochwertigen Recyclingpapier, ausgezeichnet mit dem Blauen Umweltengel, produziert. Hohe Nachhaltigkeits-Ansprüche und modernes Design passen nicht nur gut zusammen, sie ergänzen einander perfekt. Denn diese Kombination wird von den Lesern zeitgemäßer Druckerzeugnisse heute erwartet. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, auch weitere Magazine des Verlags auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel zu drucken. Im Geschäftsbetrieb verwenden wir selbstverständlich ebenfalls Recyclingpapier oder FSC-zertifiziertes Papier und drucken umweltfreundlich.

Unterschrift von Alexander Dorn

Bild von Michael Bleicher

Firmen-Logo

Michael Bleicher,
Business Development CEO bb-net media gmbh

Als unterfränkischer Spezialist aus Schweinfurt bieten wir fachgerechte und optimierte Prozesse für den Rückkauf und das Remarketing von IT-Produkten für den Zweitmarkt, das sogenannte Second Lifecycle. Die Einsparung von ökologischen Ressourcen liegt damit bereits in der Kern-Firmenphilosophie. Bereits heute setzen wir auf zusätzliche unterstützende Maßnahmen zur Schonung der Natur wie ein vollständiger Einsatz von 100% Ökostrom an allen Standorten. bb-net media setzt seit Jahren auf die Einsparung von bedruckten Papieren im Büro- und Produktionsbereich. Dennoch geht es nicht ganz ohne Papier. Zum 1. Mai 2013 wurde unternehmensweit vollständig auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel umgestellt. Als nächste Etappe haben wir uns in diesem Bereich zum Ziel gesetzt, auch unsere Unternehmensinformationen wie Broschüren, Flyer, Visitenkarten sowie sonstige Papierverbrauchsmaterialen auf Recyclingpapier umzustellen. Ein weiterer Schritt für ein Unternehmen welches nachhaltig sowohl ökologisch, ökonomisch und sozial agiert.

Unterschrift von Michael Bleicher

Bild von Klaus Euler

Firmen-Logo

Klaus Euler,
Vorstandsvorsitzender der EthikBank

Bei der EthikBank nutzen wir für alle Geschäftsunterlagen ausschließlich Recyclingpapier. Es versteht sich für mich von selbst, dass wir als ethisch-ökologische Direktbank den schonenden Umgang mit Ressourcen zum Ziel haben. Indem wir Recyclingpapier einsetzen, setzen wir dieses Ziel ganz pragmatisch und noch dazu für alle sichtbar um. Wann immer es möglich ist, sparen wir außerdem Papier, indem wir beidseitig drucken.

Unterschrift von Klaus Euler

Bild von Helmut Lind, Sparda-Bank München eG

Firmen-Logo

Helmut Lind, Sparda-Bank München eG,
Vorstandsvorsitzender

Die Sparda-Bank München engagiert sich für den Umweltschutz und einen schonenden Umgang mit Ressourcen. Daher verwenden wir seit Langem für unsere gesamte Geschäftskorrespondenz sowie den internen Bedarf zum Drucken und Kopieren Recyclingpapier mit dem Blauen Engel. Seit August 2009 drucken wir ebenfalls alle Werbematerialien sowie unseren Geschäftsbericht und den Jahresbericht des Gewinn-Sparvereins auf Recyclingpapier. Unser Ziel ist es, diese hohe Quote zu halten und dort wo es möglich ist, weiter zu erhöhen.

Unterschrift von Helmut Lind, Sparda-Bank München eG

Bild von Marc Sommer

Firmen-Logo

Marc Sommer,
Vorsitzender der Geschäftsführung von hessnatur

hessnatur setzt sich gleichermaßen für Mensch und Natur ein und arbeitet dabei nach einer rundum nachhaltigen Unternehmensphilosophie. Das bedeutet, dass wir achtsam und effizient mit Ressourcen umgehen, angefangen beim Anbau unserer Baumwolle bis hin zur Verarbeitung unserer Textilien. Auch bei den Druck- und Werbemitteln folgen wir unseren ökologischen Prinzipien. All unsere Drucksachen – vom Katalog über Briefpapier, Visitenkarte und Versandkarton bis zum Nachhaltigkeitsbericht – sind auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel gedruckt.

Unterschrift von Marc Sommer

Bild von Christian Schneider

Firmen-Logo

Christian Schneider,
Geschäftsführer Schneider Schreibgeräte GmbH

Seit über 10 Jahren ist das Bewahren unserer natürlichen Lebensgrundlage essentieller Bestandteil der Unternehmensphilosophie und die Maxime unseres tagtäglichen Handelns. Hierzu gehört ganz selbstverständlich der schonende Einsatz von Ressourcen - auch bei unserem Papier. So ist über 70 Prozent unseres Druck- und Geschäftspapiers bereits mit dem Blauen Engel zertifiziert, und wir haben uns das Ziel gesetzt, diesen Anteil kontinuierlich weiter zu erhöhen.

Unterschrift von Christian Schneider

Bild von Uwe Laue

Firmen-Logo

Uwe Laue,
Vorstandsvorsitzender Debeka Krankenversicherungsverein a.G.

Ein Leitgedanke eines Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit ist, dass man im Sinne der Mitglieder verpflichtet ist, kostenbewusst zu handeln. Dieses Ziel haben wir als Debeka-Gruppe auch in unserem Leitbild festgeschrieben. Daher nutzen wir seit vielen Jahren Recyclingpapier, das mit dem blauen Engel zertifiziert ist. Beispielsweise sind unsere Drucker grundsätzlich mit diesem Papier befüllt. Wir arbeiten kontinuierlich an einer Optimierung des nachhaltigen Engagements und der verstärkten Verwendung von Recyclingpapier. Zu den Grundsätzen unserer Arbeit zählt auch eine prinzipielle Sparsamkeit. Zusätzlich gelingt es uns, durch hervorragende IT-Programme und deren sukzessiver Verbesserung, große Mengen an Papier einzusparen.

Unterschrift von Uwe Laue

Bild von Dr. Walter Tesarczyk

Firmen-Logo

Dr. Walter Tesarczyk,
Vorstandsvorsitzender Provinzial Rheinland Versicherung AG

Die Provinzial Rheinland nutzt im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit zu 100 Prozent Recyclingpapier mit dem Blauen Engel. Das Informationsmaterial für unseren Vertrieb und die Kunden wird ebenfalls auf 100 Prozent Recyclingpapier gedruckt. Da uns der Schutz der natürlichen Ressourcen ein wichtiges Anliegen ist, setzen wir auch in Zukunft auf Recyclingpapier.

Unterschrift von Dr. Walter Tesarczyk

Bild von Felix Ahlers

Firmen-Logo

Felix Ahlers,
Vorstandsvorsitzender FRoSTA AG

Der schonende Umgang mit der Umwelt und unseren natürlichen Ressourcen ist für uns Geschäftsstrategie. Wir im Vorstand übernehmen bewusst persönliche Verantwortung, indem wir Nachhaltigkeit zur Chefsache erklärt haben und uns zu ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigem Handeln verpflichten. Beispiele sind unser strenges Reinheitsgebot, die ausschließliche Verwendung von Fischrohwaren aus nachhaltiger Fischerei oder Maßnahmen, um wertvolle natürliche Ressourcen zu schonen. Unsere nachhaltige Ausrichtung zeigen wir auch mit unserem Papier, das bei uns unternehmensweit den Blauen Engel trägt. Die erreichte hohe Recyclingpapierquote bei Büro- und Geschäftspapieren sowie bei unseren Publikationen werden wir auch zukünftig beibehalten.

Unterschrift von Felix Ahlers

Bild von Prof. Dr. Götz E. Rehn

Firmen-Logo

Prof. Dr. Götz E. Rehn,
Gründer und Geschäftsführer von Alnatura

Die Natur respektieren und verantwortungsvoll mit ihren Ressourcen umgehen - diesen nachhaltigen Gedanken beinhaltet schon die Alnatura Vision "Sinnvoll für Mensch und Erde", die seit Unternehmensgründung besteht. Dazu gehört, möglichst wenig Papier zu verbrauchen und gemäß unserer internen Richtlinie Recyclingpapier mit dem Blauen Engel zu bevorzugen. So tragen sowohl unsere Brief- und Druckerpapiere als auch unser Kundenmagazin und die in unseren Filialen angebotenen Hygienepapiere den Blauen Engel. Wir arbeiten kontinuierlich daran, weitere Papiereinsparpotenziale zu ermitteln und auch für bisher FSC-zertifizierte Papiermaterialien Alternativen mit dem Blauen Engel zu finden.

Unterschrift von Prof. Dr. Götz E. Rehn

Bild von Timo Taubitz

Firmen-Logo

Timo Taubitz,
Geschäftsführer VDI Wissensforum GmbH

Nachhaltigkeit ist ein Stichwort, das bei zahlreichen Weiterbildungsveranstaltungen der VDI Wissensforum GmbH auf dem Programm steht. Von der Energiewende über automobilen Leichtbau zu Anwendungen für stromsparende LEDs - wir bieten unseren Kunden das notwendige technische Wissen, um Ressourcen zu schonen und effizient zu wirtschaften. Als Zeichen, dass unser gesamtes Unternehmen für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen steht, stellen wir bis Ende 2013 den kompletten Druck unserer Programmbroschüren auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel um. Für unsere Kommunikation nach innen wie außen planen wir ebenfalls die Umstellung auf Papier mit dem Blauen Engel.

Unterschrift von Timo Taubitz

Bild von Raimund Luig

Firmen-Logo

Raimund Luig,
Geschäftsführer Kaiser's Tengelmann GmbH

Die Kaiser's Tengelmann GmbH setzt sich seit vielen Jahren für den Umweltschutz und den nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen ein. In unserer Unternehmenszentrale verwenden wir zum Kopieren und Drucken weitestgehend Recycling-Papier mit dem Blauen Engel. Unser Nachhaltigkeitsbericht sowie unsere Werbehandzettel werden ebenfalls auf Papier in 100% Recyclingqualität (Blauer Engel) gedruckt. Wir beabsichtigen den Anteil an Recyclingpapier auszubauen und für weitere Print-Werbemaßnahmen Recycling-Papier mit dem Blauen Engel zu verwenden.

Unterschrift von Raimund Luig

Bild von Michael Durach

Firmen-Logo

Michael Durach,
Geschäftsführer Develey Senf & Feinkost GmbH

Unsere CSR-Strategie beinhaltet unter anderem die konsequente Umsetzung eines Drucker- und Kopierkonzeptes an allen Standorten des Unternehmens in Deutschland. Daher ist der Wechsel auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel nur ein folgerechter Schritt. Die Umsetzung der Maßnahme ist bereits erfolgt.

Unterschrift von Michael Durach

Bild von Dr. Johannes Stellmann

Firmen-Logo

Dr. Johannes Stellmann,
Vorsitzender der Geschäftsführung WALA Heilmittel GmbH

Um einen Beitrag für den Umweltschutz und die nachfolgenden Generationen zu leisten, setzen wir grundsätzlich auf einen ressourcensparenden Umgang und die Verwendung natürlicher Rohstoffe. Bereits seit Jahren verwenden wir in diesem Sinne Recyclingpapiere in vielen Bereichen des Unternehmens. Ab 2014 werden wir das gesamte Kopierpapier, die Drucksachen der Unternehmenskommunikation sowie die Packungsbeilagen bei unseren Produkten auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel umstellen.

Unterschrift von Dr. Johannes Stellmann

Bild von René Sitter

Firmen-Logo

René Sitter,
Geschäftsführer Scandinavian Business Seating GmbH

Bei Scandinavian Business Seating ist Umweltschutz zentraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Als erstes Unternehmen der Bürostuhl-Branche erfüllen wir bereits seit 1995 die ISO 14001-Norm. Im Rahmen unseres Klima- und Ressourcenschutzkonzeptes werden unsere Produkte aus überwiegend recyceltem Material hergestellt, welches nach beendeter Lebensdauer wiederverwertbar ist. Auch im Büroalltag steht ökologisches Handeln bei uns stets im Fokus. Die Verwendung von Recyclingpapier mit dem Blauen Engel ist für uns daher nur konsequent.

Unterschrift von René Sitter

Bild von Fritz Lietsch

Firmen-Logo

Fritz Lietsch,
Geschäftsführer ALTOP Verlag

Seit nunmehr 30 Jahren setzen wir bei der Produktion unserer Jahrbücher, Magazine und Broschüren sowie unserem Kopierpapier konsequent auf Recyclingpapier. Wir haben damit beste Erfahrungen gemacht und freuen uns über die konstant zunehmende Qualität dieser Papiere. Holz und Energie sind wertvolle Ressourcen – deshalb ist für uns Recyclingpapier die erste Wahl.

Unterschrift von Fritz Lietsch

Bild von Wolfgang Grupp

Firmen-Logo

Wolfgang Grupp,
TRIGEMA Inh. W. Grupp e.K.

Ressourcenschutz hat in unserem Unternehmen täglich eine große Bedeutung, weil es ökonomisch wie ökologisch sinnvoll ist. Im Zusammenhang mit Papier werden bereits sämtliche Büropapiere doppelseitig bedruckt. Die CEO-Kampagne haben wir nun zum Anlass genommen, um unseren Papiereinkauf nochmals zu prüfen und diesen so weit wie möglich zukünftig auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel umzustellen!

Unterschrift von Wolfgang Grupp